Discussion:
setlocale() und Characterencodings unter Windows/Dos
(zu alt für eine Antwort)
a***@gmail.com
2015-10-16 14:53:26 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo zusammen,

eine Frage zu den Characterencodings. Windows und Dos nutzen jeweils unterschiedliche Encodings. Das wird einem klar, wenn man unter Visual Studio eine C-Datei als Kommandozeilen-Projekt anlegt.

Codeauszug:
printf("%s\n", "Draußen brüllen Bären und Löwen!");
setlocale( LC_ALL, "" );
printf("%s\n", "Draußen brüllen Bären und Löwen!");

lässt man sich das auf der Dos-Konsole ausgeben, so erscheinen für die Umlaute und dem ß falsche Zeichen. Nach setlocale() werden sie richtig angezeigt.

Speichert man die .c Datei explizit mit DOS-Encoding (westerneuropäisch) kann er die Zeichen schon in der ersten Zeile richtig anzeigen, setlocale() zerstört sie dann wieder.

Meine Frage: Was macht setlocale() explizit im Bezug auf das Characterencoding?

Mfg Alex
Helmut Schellong
2015-10-16 15:31:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by a***@gmail.com
Meine Frage: Was macht setlocale() explizit im Bezug auf das Characterencoding?
Google: c11 draft standard

liefert: n1548.pdf

www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1548.pdf
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Peter J. Holzer
2015-10-23 07:04:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Post by a***@gmail.com
Meine Frage: Was macht setlocale() explizit im Bezug auf das
Characterencoding?
Google: c11 draft standard
liefert: n1548.pdf
www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1548.pdf
In Abschnitt 7.11 (Localization <locale.h>) steht nichts davon, dass die
Locale das Encoding von Streams beeinflussen könnte und in 7.21
(Input/output <stdio.h>) kommt das Wort locale nirgends vor. Magst Du
etwas konkreter werden, als auf ein 700-Seiten-Dokument zu verweisen?

Offenbar ist es so, dass die MS-C-Runtime einen Encoding-Layer in der
stdio implementiert (die glibc hat sowas auch) und dass setlocale diesen
Encoding-Layer für stdin/out/err setzt. Das erscheint mir sinnvoll (ohne
jetzt die Implikationen im Detail durchdacht zu haben). Ich bin mir
aber ziemlich sicher, dass das vom Standard nicht vorgeschrieben ist,
und hege sogar den Verdacht, dass es ihm widersprechen könnte.

hp
--
_ | Peter J. Holzer | Fluch der elektronischen Textverarbeitung:
|_|_) | | Man feilt solange an seinen Text um, bis
| | | ***@hjp.at | die Satzbestandteile des Satzes nicht mehr
__/ | http://www.hjp.at/ | zusammenpaßt. -- Ralph Babel
Helmut Schellong
2015-10-23 08:57:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter J. Holzer
Post by Helmut Schellong
Post by a***@gmail.com
Meine Frage: Was macht setlocale() explizit im Bezug auf das
Characterencoding?
Google: c11 draft standard
liefert: n1548.pdf
www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1548.pdf
In Abschnitt 7.11 (Localization <locale.h>) steht nichts davon, dass die
Locale das Encoding von Streams beeinflussen könnte und in 7.21
(Input/output <stdio.h>) kommt das Wort locale nirgends vor. Magst Du
etwas konkreter werden, als auf ein 700-Seiten-Dokument zu verweisen?
Ich habe den Standard angegeben, weil mir ein Mapping seitens des
Standards nicht bekannt ist.
Der Standard ist DIE vollständige Referenz.
Wie soll ich denn konkret werden?
Ich kenne nur den Standard in dieser Hinsicht.
Post by Peter J. Holzer
Offenbar ist es so, dass die MS-C-Runtime einen Encoding-Layer in der
stdio implementiert (die glibc hat sowas auch) und dass setlocale diesen
Encoding-Layer für stdin/out/err setzt. Das erscheint mir sinnvoll (ohne
jetzt die Implikationen im Detail durchdacht zu haben). Ich bin mir
aber ziemlich sicher, dass das vom Standard nicht vorgeschrieben ist,
und hege sogar den Verdacht, dass es ihm widersprechen könnte.
Ich weiß in dieser Hinsicht von Windows nichts.
Spekulieren will ich nicht.
Ich arbeite unter FreeBSD und habe stets (auch unter Windows)
LC_ALL = "C".
Ich hatte ab 1987 unter SCO-Unix viel mit locale getan, nämlich
alle Basisdateien editiert und eine eigene Lokale 'univ' kreiert.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Peter J. Holzer
2015-10-23 17:34:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Post by Peter J. Holzer
Post by Helmut Schellong
Post by a***@gmail.com
Meine Frage: Was macht setlocale() explizit im Bezug auf das Characterencoding?
Google: c11 draft standard
liefert: n1548.pdf
www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1548.pdf
In Abschnitt 7.11 (Localization <locale.h>) steht nichts davon, dass die
Locale das Encoding von Streams beeinflussen könnte und in 7.21
(Input/output <stdio.h>) kommt das Wort locale nirgends vor. Magst Du
etwas konkreter werden, als auf ein 700-Seiten-Dokument zu verweisen?
Ich habe den Standard angegeben, weil mir ein Mapping seitens des
Standards nicht bekannt ist.
Dann hast Du das ziemlich unglücklich ausgedrückt.

Ich hatte Dein Posting als "das steht im Standard, lies selber nach"
interpretiert.
Post by Helmut Schellong
Der Standard ist DIE vollständige Referenz.
Wie soll ich denn konkret werden?
Indem Du zumindest das Kapitel angibst, in dem die Antwort zu finden
ist, besser noch die Stelle zitierst. Jemandem ein 700-Seiten-Dokument
mit einem impliziten "such selber" hinzuschmeißen, halte ich für
ziemlich rüde.

Alternativ kann man auch schreiben, dass man die Antwort nicht weiß,
dass sie aber im Standard zu finden sein sollte, oder man kann sogar -
Schluck - auf eine Antwort verzichten. Man muss nicht auf jedes Posting
antworten.

hp
--
_ | Peter J. Holzer | Fluch der elektronischen Textverarbeitung:
|_|_) | | Man feilt solange an seinen Text um, bis
| | | ***@hjp.at | die Satzbestandteile des Satzes nicht mehr
__/ | http://www.hjp.at/ | zusammenpaßt. -- Ralph Babel
Helmut Schellong
2015-10-23 19:25:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter J. Holzer
Post by Helmut Schellong
Der Standard ist DIE vollständige Referenz.
Wie soll ich denn konkret werden?
Indem Du zumindest das Kapitel angibst, in dem die Antwort zu finden
ist, besser noch die Stelle zitierst. Jemandem ein 700-Seiten-Dokument
mit einem impliziten "such selber" hinzuschmeißen, halte ich für
ziemlich rüde.
Das ist doch sehr unbeholfen.

Ich mache in solchen Fällen: find: setlocale(
und in wenigen Sekunden habe ich den zutreffenden Bereich.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Peter J. Holzer
2015-10-25 14:15:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Post by Peter J. Holzer
Post by Helmut Schellong
Der Standard ist DIE vollständige Referenz.
Wie soll ich denn konkret werden?
Indem Du zumindest das Kapitel angibst, in dem die Antwort zu finden
ist, besser noch die Stelle zitierst. Jemandem ein 700-Seiten-Dokument
mit einem impliziten "such selber" hinzuschmeißen, halte ich für
ziemlich rüde.
Das ist doch sehr unbeholfen.
Ich mache in solchen Fällen: find: setlocale(
und in wenigen Sekunden habe ich den zutreffenden Bereich.
Es wäre besser gewesen, du hättest diese paar Sekunden investiert, bevor
Du gepostet hast. Dann hättest Du nämlich höchstwahrscheinlich gesehen,
dass dort NICHTS zur Frage des OP steht, oder für den Fall, dass dort
doch etwas steht (das ich übersehen habe), hättest Du Kapitel und Vers
nennen können.

hp
--
_ | Peter J. Holzer | Fluch der elektronischen Textverarbeitung:
|_|_) | | Man feilt solange an seinen Text um, bis
| | | ***@hjp.at | die Satzbestandteile des Satzes nicht mehr
__/ | http://www.hjp.at/ | zusammenpaßt. -- Ralph Babel
Helmut Schellong
2015-10-25 22:50:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter J. Holzer
Post by Helmut Schellong
Das ist doch sehr unbeholfen.
Ich mache in solchen Fällen: find: setlocale(
und in wenigen Sekunden habe ich den zutreffenden Bereich.
Es wäre besser gewesen, du hättest diese paar Sekunden investiert, bevor
Du gepostet hast. Dann hättest Du nämlich höchstwahrscheinlich gesehen,
dass dort NICHTS zur Frage des OP steht, oder für den Fall, dass dort
doch etwas steht (das ich übersehen habe), hättest Du Kapitel und Vers
nennen können.
Wie findet der OP denn die zutreffenden Bereiche mit Hilfe
von Kapitel und Vers innerhalb von Sekunden?

Ich schätze mal, mit Hilfe von 'setlocale(' findet man erstens
alles oder das meiste Relevante und zweitens, dies auch noch
schneller.

Nachstehend die Frage des OP:

. Meine Frage: Was macht *** setlocale() explizit *** im Bezug
. auf das Characterencoding?

Und ich nannte daraufhin eine PDF, in der man alles findet, das
der Standard zu setlocale() definiert.

Hätte ich die Frage besser mit "Nichts." beantworten sollen?

Noch besser ist es, nach 'locale' zu suchen, falls man im Standard
wirklich alles zu Lokalem finden will.
Kapitel und Vers sind da weniger hilfreich.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Ralf Damaschke
2015-10-23 18:42:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Google: c11 draft standard
liefert: n1548.pdf
www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1548.pdf
Etwas besser:
Google: c11 final draft standard

liefert über en.wikipedia.org

http://www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1570.pdf
Helmut Schellong
2015-10-23 19:38:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Damaschke
Post by Helmut Schellong
Google: c11 draft standard
liefert: n1548.pdf
www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1548.pdf
Google: c11 final draft standard
liefert über en.wikipedia.org
http://www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1570.pdf
Nicht nur das.
Wenn man einen URL postet, wie ich es tat, kann man auch
selbständig in Verzeichnisse gehen:

http://www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/
http://www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/projects#9899
usw.
Da findet man noch viel viel mehr!

Man soll nicht unbeholfen sein und alles vorgebraten erwarten.
Insbesondere sollten öfter Reguläre Ausdrücke verwendet werden,
um in wenigen Sekunden das Richtige zu finden.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Ralf Damaschke
2015-10-24 20:32:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Man soll nicht unbeholfen sein und alles vorgebraten erwarten.
Insbesondere sollten öfter Reguläre Ausdrücke verwendet werden,
um in wenigen Sekunden das Richtige zu finden.
Tja, hättest Du das gemacht, hättest Du gleich den Link auf das
richtige Dokument hinschreiben können (nicht dass der Unterschied
dramatisch wäre, deshalb schrieb ich ja auch: etwas besser).

PS: die Unterstützung von regulären Ausdrücken in der Google-Suche
habe ich nicht gefunden; und meine Übersicht über die Features von
Browsern ist zu beschränkt, um einen mit Suche per regulären
Ausdrücken zu nennen.
Helmut Schellong
2015-10-25 10:00:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Damaschke
Post by Helmut Schellong
Man soll nicht unbeholfen sein und alles vorgebraten erwarten.
Insbesondere sollten öfter Reguläre Ausdrücke verwendet werden,
um in wenigen Sekunden das Richtige zu finden.
Tja, hättest Du das gemacht, hättest Du gleich den Link auf das
richtige Dokument hinschreiben können (nicht dass der Unterschied
dramatisch wäre, deshalb schrieb ich ja auch: etwas besser).
Das andere Dokument ist nicht falsch, sondern nur etwas älter.
Hinsichtlich der Beschreibung einer Standard-Funktion wie
setlocale() dürfte das sogar irrelevant sein.

Insbesondere ist der Unterschied zwischen den beiden kostenlosen Drafts
relativ zu sehen, da es sich sowieso nicht um den offiziellen Standard
handelt, sondern bei beiden um Entwürfe.
Das soll heißen, daß ich mich wundere, daß Du auf dem Unterschied
(welche sind es denn?) zwischen zwei Drafts so hartnäckig
herumreitest.

Ich war eine Woche lang der Einzige, der die Frage des OP beantwortete,
ohne daß eine Nachfrage kam - also.

Wenn ich wenig Zeit habe, schreibe ich in ein Posting nur das Nötigste.
Falls das nicht reicht, kann ein OP ja nachfragen, und/oder andere
können ebenfalls zeitnah antworten, was hier nicht geschah.
Warum geschah das nicht?
Post by Ralf Damaschke
PS: die Unterstützung von regulären Ausdrücken in der Google-Suche
habe ich nicht gefunden; und meine Übersicht über die Features von
Browsern ist zu beschränkt, um einen mit Suche per regulären
Ausdrücken zu nennen.
Tja, 'setlocale(' ist bereits ein regulärer Ausdruck.
Kann nachgelesen werden unter:
http://www.schellong.de/htm/bshmnk.htm#xregexpR

Wieso 'google' und 'Browser'?
Ich wies auf eine PDF hin, in der man das Gewünschte suchen kann!
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Ralf Damaschke
2015-10-25 20:28:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Insbesondere ist der Unterschied zwischen den beiden kostenlosen Drafts
relativ zu sehen, da es sich sowieso nicht um den offiziellen Standard
handelt, sondern bei beiden um Entwürfe.
Das soll heißen, daß ich mich wundere, daß Du auf dem Unterschied
(welche sind es denn?) zwischen zwei Drafts so hartnäckig
herumreitest.
Was soll das denn? Ich habe als Gefälligkeit für die Leser (und ggf. Dich)
einen Link genannt, den wohl mehr Leute benutzen als Deinen. Und habe
mit den Begriffen "etwas besser" und "Unterschied nicht dramatisch"
klargemacht, dass Deine Wahl nicht wesentlich verkehrt war.
Post by Helmut Schellong
Ich war eine Woche lang der Einzige, der die Frage des OP beantwortete,
ohne daß eine Nachfrage kam - also.
Ja, und zwar exakt und ausschließlich mit diesem Link.

[...]
Post by Helmut Schellong
Tja, 'setlocale(' ist bereits ein regulärer Ausdruck.
http://www.schellong.de/htm/bshmnk.htm#xregexpR
Da brauche ich nichts nachzulesen, jede einfache Zeichenkette ist natürlich
auch ein regulärer Ausdruck.
Post by Helmut Schellong
Wieso 'google' und 'Browser'?
Ich wies auf eine PDF hin, in der man das Gewünschte suchen kann!
Entschuldigung, ich dachte mit

| http://www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/
| http://www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/projects#9899
| usw.
| Da findet man noch viel viel mehr!

meintest Du das Auffinden von Dokumenten über diese Seiten.
Helmut Schellong
2015-10-26 10:32:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Damaschke
Post by Helmut Schellong
Insbesondere ist der Unterschied zwischen den beiden kostenlosen Drafts
relativ zu sehen, da es sich sowieso nicht um den offiziellen Standard
handelt, sondern bei beiden um Entwürfe.
Das soll heißen, daß ich mich wundere, daß Du auf dem Unterschied
(welche sind es denn?) zwischen zwei Drafts so hartnäckig
herumreitest.
Was soll das denn? Ich habe als Gefälligkeit für die Leser (und ggf. Dich)
einen Link genannt, den wohl mehr Leute benutzen als Deinen. Und habe
mit den Begriffen "etwas besser" und "Unterschied nicht dramatisch"
klargemacht, dass Deine Wahl nicht wesentlich verkehrt war.
Ich greife Dich gar nicht an; Deinen Link 1570 kenne ich seit Jahren [1].

| Tja, hättest Du das gemacht, hättest Du gleich den Link auf das
| richtige Dokument hinschreiben können (nicht dass der Unterschied
| dramatisch wäre, deshalb schrieb ich ja auch: etwas besser).

Ich empfand lediglich "das richtige Dokument" als falsche Aussage, da
diese behauptet, mein Dokument sei ein falsches Dokument.
Post by Ralf Damaschke
Post by Helmut Schellong
Ich war eine Woche lang der Einzige, der die Frage des OP beantwortete,
ohne daß eine Nachfrage kam - also.
Ja, und zwar exakt und ausschließlich mit diesem Link.
Richtig.
Ich hatte schnell gegoogelt und fand dadurch eine geeignete PDF.

Obwohl ich die neuere PDF indirekt in meinen Bookmarks habe, nahm ich
die absichtlich nicht, weil ich ein Original-google-Suchwort angeben
wollte.



[1]
In meinem C-Buch (3.Aufl. Jan 2014) steht im Literaturverzeichnis:

6. Dritter C-Standard (C1X)
Programming languages C
C D April 12, 2011 WG14/N1570
http://www.open-std.org/jtc1/sc22/wg14/www/docs/n1570.pdf

7.Dritter C-Standard (C11)
Programming languages C
I S ©I/I I/I 9899:2011
http://www.iso.org
http://webstore.ansi.org/
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Claus Reibenstein
2015-10-27 17:17:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
C D April 12, 2011 WG14/N1570
Hieroglyphen.
Post by Helmut Schellong
I S ©I/I I/I 9899:2011
Nochmal Hieroglyphen.

Welchen Zeichensatz muss ich einstellen, um hier lesbaren Text zu erhalten?

Gruß
Claus
Helmut Schellong
2015-10-27 18:13:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Claus Reibenstein
Post by Helmut Schellong
C D April 12, 2011 WG14/N1570
Hieroglyphen.
Post by Helmut Schellong
I S ©I/I I/I 9899:2011
Nochmal Hieroglyphen.
Welchen Zeichensatz muss ich einstellen, um hier lesbaren Text zu erhalten?
Vielleicht Unicode?

In meinem Browser (Seamonkey:nntp) sehe ich jedes Zeichen korrekt,
nach Paste wie auch nach Zurücklesen aus der Newsgroup.

Der Hieroglyphen-Anteil ist hier nicht besonders wichtig, da ohnehin klar:
"Committee Draft"
und
"International Standard (c)Iso/Iec Iso/Iec 9899:2011"
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Claus Reibenstein
2015-10-27 18:22:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Post by Claus Reibenstein
Post by Helmut Schellong
C D April 12, 2011 WG14/N1570
Hieroglyphen.
Post by Helmut Schellong
I S ©I/I I/I 9899:2011
Nochmal Hieroglyphen.
Welchen Zeichensatz muss ich einstellen, um hier lesbaren Text zu erhalten?
Vielleicht Unicode?
Meinst Du UTF-8? Der Zeichensatz ist in Deinem Posting deklariert und
wird von meinem Reader auch benutzt, und alles andere kommt auch korrekt
rüber. Nur diese Hieroglyphen nicht.

Ein Blick in den Quelltext sagt mir, dass es _nicht_ UTF-8 ist.
Post by Helmut Schellong
In meinem Browser (Seamonkey:nntp) sehe ich jedes Zeichen korrekt,
nach Paste wie auch nach Zurücklesen aus der Newsgroup.
Du nutzt noch den alten 2.30. Aktuell ist 2.38.
Post by Helmut Schellong
"Committee Draft"
und
"International Standard (c)Iso/Iec Iso/Iec 9899:2011"
Das sind normale ASCII-Zeichen. Warum werden die so komisch codiert?

Gruß
Claus
Helmut Schellong
2015-10-27 18:55:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Claus Reibenstein
Post by Helmut Schellong
"Committee Draft"
und
"International Standard (c)Iso/Iec Iso/Iec 9899:2011"
Das sind normale ASCII-Zeichen. Warum werden die so komisch codiert?
Siehe: Loading Image...


In der PDF sind da teilweise Kapitälchen vorhanden.
Die wurden bei Copy&Paste erhalten.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Stefan Reuther
2015-10-28 16:44:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Claus Reibenstein
Post by Helmut Schellong
C D April 12, 2011 WG14/N1570
Hieroglyphen.
Post by Helmut Schellong
I S ©I/I I/I 9899:2011
Nochmal Hieroglyphen.
Welchen Zeichensatz muss ich einstellen, um hier lesbaren Text zu erhalten?
Den, auf den du dich mit Helmut privat geeinigt hast, denn das sind
Zeichen aus der private-use-area (U+F7xx).


Stefan
Helmut Schellong
2015-10-28 17:59:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Post by Claus Reibenstein
Post by Helmut Schellong
C D April 12, 2011 WG14/N1570
Hieroglyphen.
Post by Helmut Schellong
I S ©I/I I/I 9899:2011
Nochmal Hieroglyphen.
Welchen Zeichensatz muss ich einstellen, um hier lesbaren Text zu erhalten?
Den, auf den du dich mit Helmut privat geeinigt hast, denn das sind
Zeichen aus der private-use-area (U+F7xx).
===========================================================================
5b+432 61 6e 67 75 61 67 65 73 20 43 0a 43 ef 9d af ef anguages C.C....
5b+448 9d ad ef 9d ad ef 9d a9 ef 9d b4 ef 9d b4 ef 9d ................
5b+464 a5 ef 9d a5 20 44 ef 9d b2 ef 9d a1 ef 9d a6 ef .... D..........
5b+480 9d b4 20 41 70 72 69 6c 20 31 32 2c 20 32 30 31 .. April 12, 201
5b+496 31 20 57 47 31 34 2f 4e 31 35 37 30 0a 68 74 74 1 WG14/N1570.htt
6b+000 70 3a 2f 2f 77 77 77 2e 6f 70 65 6e 2d 73 74 64 p://www.open-std
6b+016 2e 6f 72 67 2f 6a 74 63 31 2f 73 63 32 32 2f 77 .org/jtc1/sc22/w
6b+032 67 31 34 2f 77 77 77 2f 64 6f 63 73 2f 6e 31 35 g14/www/docs/n15
6b+048 37 30 2e 70 64 66 0a 0a 37 2e 44 72 69 74 74 65 70.pdf..7.Dritte
6b+064 72 20 43 2d 53 74 61 6e 64 61 72 64 20 28 43 31 r C-Standard (C1
6b+080 31 29 0a 50 72 6f 67 72 61 6d 6d 69 6e 67 20 6c 1).Programming l
6b+096 61 6e 67 75 61 67 65 73 20 43 0a 49 ef 9d ae ef anguages C.I....
6b+112 9d b4 ef 9d a5 ef 9d b2 ef 9d ae ef 9d a1 ef 9d ................
6b+128 b4 ef 9d a9 ef 9d af ef 9d ae ef 9d a1 ef 9d ac ................
6b+144 20 53 ef 9d b4 ef 9d a1 ef 9d ae ef 9d a4 ef 9d S..............
6b+160 a1 ef 9d b2 ef 9d a4 20 c2 a9 49 ef 9d b3 ef 9d ....... ..I.....
6b+176 af 2f 49 ef 9d a5 ef 9d a3 20 49 ef 9d b3 ef 9d ./I...... I.....
6b+192 af 2f 49 ef 9d a5 ef 9d a3 20 39 38 39 39 3a 32 ./I...... 9899:2
6b+208 30 31 31 0a 68 74 74 70 3a 2f 2f 77 77 77 2e 69 011.http://www.i
6b+224 73 6f 2e 6f 72 67 0a 68 74 74 70 3a 2f 2f 77 65 so.org.http://we
6b+240 62 73 74 6f 72 65 2e 61 6e 73 69 2e 6f 72 67 2f bstore.ansi.org/
===========================================================================

Die Kapitälchen bestehen jeweils aus dem Startbyte 'ef' und 2 weiteren Byte.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Loading...