Discussion:
Max' vernichtende C-Buch-Rezensionen (19) bei Amazon
(zu alt für eine Antwort)
Helmut Schellong
2014-05-16 13:27:13 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

ich habe vor wenigen Tagen zufällig eine vernichtende Rezension
zu einem C-Buch bei Amazon gelesen.

Es stellte sich heraus, daß der Rezensent 'Max' insgesamt 19 (!)
Kritiken schrieb, von Sep2011 bis Nov2013, zu denjenigen C-Büchern, die
in die Rubrik:
Bücher > Computer & Internet > Programmierung & Webdesign >
Programmiersprachen > C
gehören, dort in den vordersten, erfolgreichsten Positionen.

Nahezu alle Kritiken sind absolut vernichtend.
Überall wurde 1 Stern vergeben, weil weniger (leider) nicht geht.

Überschriften:
--------------
"beispielloser Unsinn; katastrophal"
"Inkompetenz und Täuschung; eindeutig nicht zu empfehlen"
"schlecht, inkompetent, unbrauchbar"
"inkompetent, grundsätzlich fehlerhaft, unbrauchbar"
"inkompetent, fehlerhaft, niemandem zu empfehlen"
"nur sehr, sehr eingeschränkt zu empfehlen"
"einigermaßen brauchbar"
"Fehlerhaft, inkompetent, einfach nur schlecht, unbrauchbar"
"Fehlerhaft, lückenhaft, inkompetent; untauglich"
"fehlerhaft und inkompetent; unbrauchbar"
"Fehlerhaft, lückenhaft, naiv - unbrauchbar"
"Fehlerhaft, misslungen, einfach nur schlecht, unbrauchbar"
"Fehlerhaft, naiv und lückenhaft; nicht zu empfehlen"
"Fehlerhaft, inkompetent, widersprüchlich - nicht zu empfehlen"
"Fehlerhaft, inkompetent, nicht zu empfehlen"
"Fehlerhaft, inkompetent, nicht zu empfehlen"
"Viele Fehler, laienhaft, inhomogen, nicht zu gebrauchen"
"Sehr viele Fehler, lückenhaft, widersprüchlich; unbrauchbar"
"Nicht empfehlenswert und irreführend"

Ich kann mir ein breites Grinsen nicht verkneifen, und
erinnere mich noch gut an die Zeit, als diese Newsgroup
noch mit Volldampf lief und ich meine ungefähr 3500 Postings schrieb.
Damals gab es viele Fragesteller, die vielerlei C-Code jeweils
fast in jedem Fall falsch schrieben und korrigiert werden mußten.
Viele dieser falschen Dinge scheinen durch nahezu _alle_ kritisierten
C-Bücher massiv verbreitet zu werden!

Über 90% bis zu etwa 99% aller Rezensionen zu diesen offenbar
schlechten C-Büchern sind 'glückselig' und 'hochdankbar' mit
5 Sternen versehen worden.
Die Rezensionen scheinen in der Summe vollkommen wertlos
und irreführend zu sein.
Max' Rezensionen haben leider kaum einen sichtbaren Effekt.
Der Schneeballeffekt wird immer weiter C-Lernwillige
zu diesen schlechten C-Büchern (ver)leiten.

Gute C-Bücher scheinen kaum Verwendung zu finden; je billiger
(und schlechter) ein C-Buch, desto erfolgreicher ist es tendenziell.

Diese schlechten C-Bücher werden auch per Kommentar
massiv verteidigt, gegen 'Max'.
Allerdings hat kaum ein Autor sich gegen 'Max' verteidigt.
Die sind im Großen und Ganzen STILL.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Peter Thoms
2016-06-21 11:51:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Hallo,
ich habe vor wenigen Tagen zufällig eine vernichtende Rezension
zu einem C-Buch bei Amazon gelesen.
Es stellte sich heraus, daß der Rezensent 'Max' insgesamt 19 (!)
Kritiken schrieb, von Sep2011 bis Nov2013, zu denjenigen C-Büchern, die
Bücher > Computer & Internet > Programmierung & Webdesign >
Programmiersprachen > C
gehören, dort in den vordersten, erfolgreichsten Positionen.
Nahezu alle Kritiken sind absolut vernichtend.
Überall wurde 1 Stern vergeben, weil weniger (leider) nicht geht.
--------------
"beispielloser Unsinn; katastrophal"
"Inkompetenz und Täuschung; eindeutig nicht zu empfehlen"
"schlecht, inkompetent, unbrauchbar"
"inkompetent, grundsätzlich fehlerhaft, unbrauchbar"
"inkompetent, fehlerhaft, niemandem zu empfehlen"
"nur sehr, sehr eingeschränkt zu empfehlen"
"einigermaßen brauchbar"
"Fehlerhaft, inkompetent, einfach nur schlecht, unbrauchbar"
"Fehlerhaft, lückenhaft, inkompetent; untauglich"
"fehlerhaft und inkompetent; unbrauchbar"
"Fehlerhaft, lückenhaft, naiv - unbrauchbar"
"Fehlerhaft, misslungen, einfach nur schlecht, unbrauchbar"
"Fehlerhaft, naiv und lückenhaft; nicht zu empfehlen"
"Fehlerhaft, inkompetent, widersprüchlich - nicht zu empfehlen"
"Fehlerhaft, inkompetent, nicht zu empfehlen"
"Fehlerhaft, inkompetent, nicht zu empfehlen"
"Viele Fehler, laienhaft, inhomogen, nicht zu gebrauchen"
"Sehr viele Fehler, lückenhaft, widersprüchlich; unbrauchbar"
"Nicht empfehlenswert und irreführend"
Ich kann mir ein breites Grinsen nicht verkneifen, und
erinnere mich noch gut an die Zeit, als diese Newsgroup
noch mit Volldampf lief und ich meine ungefähr 3500 Postings schrieb.
Damals gab es viele Fragesteller, die vielerlei C-Code jeweils
fast in jedem Fall falsch schrieben und korrigiert werden mußten.
Viele dieser falschen Dinge scheinen durch nahezu _alle_ kritisierten
C-Bücher massiv verbreitet zu werden!
Über 90% bis zu etwa 99% aller Rezensionen zu diesen offenbar
schlechten C-Büchern sind 'glückselig' und 'hochdankbar' mit
5 Sternen versehen worden.
Die Rezensionen scheinen in der Summe vollkommen wertlos
und irreführend zu sein.
Max' Rezensionen haben leider kaum einen sichtbaren Effekt.
Der Schneeballeffekt wird immer weiter C-Lernwillige
zu diesen schlechten C-Büchern (ver)leiten.
Gute C-Bücher scheinen kaum Verwendung zu finden; je billiger
(und schlechter) ein C-Buch, desto erfolgreicher ist es tendenziell.
Diese schlechten C-Bücher werden auch per Kommentar
massiv verteidigt, gegen 'Max'.
Allerdings hat kaum ein Autor sich gegen 'Max' verteidigt.
Die sind im Großen und Ganzen STILL.
Hallo,

mein wurde auch zerrissen
ISBN 978-3-938626-22-1
Bei Lehmanns hab ich es selbst ausgesucht.
Und nun, sollte ich mir eine andere Buchhandlung aussuchen?


peter
Peter J. Holzer
2016-06-21 16:08:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Thoms
Post by Helmut Schellong
Es stellte sich heraus, daß der Rezensent 'Max' insgesamt 19 (!)
Kritiken schrieb, von Sep2011 bis Nov2013, zu denjenigen C-Büchern, die
Bücher > Computer & Internet > Programmierung & Webdesign >
Programmiersprachen > C
gehören, dort in den vordersten, erfolgreichsten Positionen.
Nahezu alle Kritiken sind absolut vernichtend.
Überall wurde 1 Stern vergeben, weil weniger (leider) nicht geht.
[...]
Post by Peter Thoms
Post by Helmut Schellong
Diese schlechten C-Bücher werden auch per Kommentar
massiv verteidigt, gegen 'Max'.
Allerdings hat kaum ein Autor sich gegen 'Max' verteidigt.
Die sind im Großen und Ganzen STILL.
's ist wahr in letzter Zeit da wachsen
die Stimmen gegen Maxen
und so mancher fragt sich heimlich "was ist los?"
Jedoch das finden wir nicht geziemend,
denn das Gentleman's Agreement
heißt immer noch: Max ist Max und Max ist groß!
-- Georg Kreisler: Max
Post by Peter Thoms
mein wurde auch zerrissen
ISBN 978-3-938626-22-1
Bei Lehmanns hab ich es selbst ausgesucht.
Und nun, sollte ich mir eine andere Buchhandlung aussuchen?
Wenn Du es Dir selbst ausgesucht hast, kann die Buchhandlung wohl wenig
dafür.

hp
--
_ | Peter J. Holzer | Fluch der elektronischen Textverarbeitung:
|_|_) | | Man feilt solange an seinen Text um, bis
| | | ***@hjp.at | die Satzbestandteile des Satzes nicht mehr
__/ | http://www.hjp.at/ | zusammenpaßt. -- Ralph Babel
Stefan Ram
2016-06-23 05:11:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Thoms
mein wurde auch zerrissen
Max schreibt er in einer Rezension:

»void wird als Datentyp bezeichnet, was
komplett sinnfrei ist; void ist kein Datentyp«.

Man findet im normativen Teil von C aber:

»The void type comprises an empty set of values; it
is an incomplete object type that cannot be completed.«.
- 6.2.5p19
Claus Reibenstein
2016-06-23 12:52:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Ram
»void wird als Datentyp bezeichnet, was
komplett sinnfrei ist; void ist kein Datentyp«.
Womit Max deutlich bewiesen hat, dass er keine Ahnung von C hat.

Gruß
Claus
Peter Thoms
2016-06-23 13:01:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Ram
Post by Peter Thoms
mein wurde auch zerrissen
»void wird als Datentyp bezeichnet, was
komplett sinnfrei ist; void ist kein Datentyp«.
»The void type comprises an empty set of values; it
is an incomplete object type that cannot be completed.«.
- 6.2.5p19
Hallo,

das Problem ist: ich glaube in dieser Beziehung erst einmal alles.

Auch wenn ich in dem Buch schwere Querverweise nachtragen mußte ( cc,
code.h, code.c, main() ), war das Buch besser als nichts und Anfang
besser, als die andere Auswahl aus der Buchhandlung.
So durfte ich ab 03/2013 dann mit dem Buch das freudige Gefühl genießen,
mich für C etwas schlau gekauft zu haben.


peter
Stefan Ram
2016-06-26 18:18:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Thoms
mein wurde auch zerrissen
(»Max schreibt in einer Rezension:« war natürlich gemeint.)

Nun ist mir noch aufgefallen, daß Max ebenfalls falsche
Vorstellungen vom Begriff »Deklaration« zu haben scheint.
Diese alloziert für ihn nie Speicher. Er sieht es als falsch
an, wenn »int c = 0;« als »Deklaration« bezeichnet wird WIMRE.

Richtig ist jedoch, daß jede Definition auch eine
Deklaration ist, was ihm nicht bekannt zu sein scheint.

Dann beklagt er an einer Stelle WIMRE eine flasche
Reihenfolge von »?:« und »=« in einer Prioritätentabelle.
Dabei scheint er aber eines zu übersehen: Die Interpretation
von Ausdrücken mit »?:« und »=« kann nicht mehr einfach
durch einen Prioritätswert beschrieben werden: Hier muß im
allgemeinen die genaue Grammatik herangezogen werden.
Wenn ein ?:-Ausdruck zwei Zuweisungen enthalten soll,
so reicht WIMRE die folgende Klammerung:

x ? a = b :( c = d )

. Links vom Doppelpunkt hat »=« also sozusagen eine "höhere
Priorität", rechts aber nicht. Dies ergibt sich aus 6.5.15p1:

conditional-expression:
logical-OR-expression
logical-OR-expression ? expression : conditional-expression

. Wenn man in einer Prioritätentabelle, die Priorität von »=«
als schwächer als die von »?:« angibt, sollte dies wohl
akzeptabel sein, da es dann höchstens zu überflüssigen
Klammern, aber nicht zu Fehlern führt.

Mit vielen anderen Punkten hat Max natürlich recht.
Helmut Schellong
2016-06-26 18:53:47 UTC
Permalink
Raw Message
On 06/26/16 20:18, ***@zedat.fu-berlin.de (Stefan Ram) wrote:
[...]
Post by Stefan Ram
Mit vielen anderen Punkten hat Max natürlich recht.
Ich hatte auch einen 'Max'-Fehler entdeckt und unter amazon beschrieben.

Trotzdem hat 'Max' vergleichsweise sehr viel Kenntnisse von C.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Andreas Burmester
2016-06-29 20:25:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Ram
Post by Peter Thoms
mein wurde auch zerrissen
»void wird als Datentyp bezeichnet, was
komplett sinnfrei ist; void ist kein Datentyp«.
»The void type comprises an empty set of values; it
is an incomplete object type that cannot be completed.«.
- 6.2.5p19
Was willst Du damit sagen, meinst Du insbesondere mit dem "äber"? Soll
das ein Widerspruch sein?

Da oben steht "void ist kein Datentyp", was zweifelslos (s.u.) richtig
ist, nicht "void ist kein Typ" (egal ob "complete" oder nicht). Was also?

Kritisieren könnte man allenfalls, dass der Begriff "Datentyp" == "data
type", der im Standard zwar mehrfach benutzt wird, dort aber nicht
definiert ist. Scheint mir trotzdem naheliegend, und wörtlich genommen
klar zu sein, was damit gemeint ist: Es gibt wenigstens ein Datum, das
von diesem Typ ist. Genau das ist für void in 6.2.5p19 ausgeschlossen.
Ergo: void ist kein Datentyp.

Selbst die Verwendung von "Datentyp" kann man diesem Max schlecht
anlasten - der ursprüngliche (Buch-)Autor hatte es schließlich in seiner
unsinnigen Behauptung so benutzt.

b.
Stefan Ram
2016-06-29 21:29:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Burmester
Post by Stefan Ram
»void wird als Datentyp bezeichnet, was
komplett sinnfrei ist; void ist kein Datentyp«.
»The void type comprises an empty set of values; it
is an incomplete object type that cannot be completed.«.
- 6.2.5p19
Was willst Du damit sagen, meinst Du insbesondere mit dem "äber"? Soll
das ein Widerspruch sein?
Ja.
Post by Andreas Burmester
Da oben steht "void ist kein Datentyp", was zweifelslos (s.u.) richtig
ist, nicht "void ist kein Typ" (egal ob "complete" oder nicht). Was also?
»Typ« ist in C und allgemein bei Programmiersprachen ein
Synonym von »Datentyp«. In der C-Norm wird »data type«
nur in der Bibliotheksbeschreibung verwendet. Im Teil für
den Sprachkern, wird nur »type« verwendet. Wenn jemand in
bezug auf C (ohne Bezug auf die Standardbibliothek) von einem
»Datentyp« spricht, meint er also wahrscheinlich einen »Typ«.
Post by Andreas Burmester
Kritisieren könnte man allenfalls, dass der Begriff "Datentyp" == "data
type", der im Standard zwar mehrfach benutzt wird, dort aber nicht
definiert ist. Scheint mir trotzdem naheliegend, und wörtlich genommen
klar zu sein, was damit gemeint ist: Es gibt wenigstens ein Datum, das
von diesem Typ ist. Genau das ist für void in 6.2.5p19 ausgeschlossen.
Ergo: void ist kein Datentyp.
In C haben Ausdrücke und Objekte einen Typ.

C verwendet zwar den Begriff »datum« (nur im Plural, als »data«),
aber nirgendwo spricht C vom »Typ eines Datums«. Ergo kannst Du
Deine Vorstellung eines »Datum[s], das von diesem Typ ist« nicht
mit C belegen.

Zwar steht in 6.2.5p19 »The void type comprises an empty set of values«,
aber erst einmal ist »Wert« (»value«) ein anderes Wort als »Datum« (»datum«),
und dann bedeutet dieser Satz einfach, daß ein void-Ausdruck keinen
Wert hat, so wie ein int-Ausdruck (zum Vergleich) den Wert 0 haben kann.

»void« ist ein Typ, und umgangssprachlich werden Typen auch als
»Datentypen« bezeichnet. Dabei denken die Verwender von »Datentyp«
nicht so weit, daß sie annehmen, daß es mindestens ein Datum dieses
Typs gibt, das steht auch nirgendwo im Standard, ist also eine
freie Erfindung. Außerdem müßte man in C dann eher von einem
»Werttyp« sprechen, da ein Ausdruck einen »Wert« haben kann, aber kein
»Datum«.
Georg Bauhaus
2016-06-30 07:20:18 UTC
Permalink
Raw Message
Da oben steht "void ist kein Datentyp", was zweifelslos (s.u.) richtig ist, nicht "void ist kein Typ" (egal ob "complete" oder nicht). Was also?
Formal nutzt man für den leeren Wertebereich schon eine Subsumption
unter den selben Begriff "Datentyp":

Die regelmäßige Begründung ist (seit der Ablösung von der antiken
Tradition der Datenexistenzforderung in der Logik), dass die
leere Datenmenge (keine Daten) auch als zu einem Datentyp gehörig
anzusehen sowohl "natürlich" ist als auch "konveniert".


Eine Pizza mit 0 Zutaten hat, mathematisch gesehen, Zutaten.
Sie sind kostenfrei!
--
"HOTDOGS ARE NOT BOOKMARKS"
Springfield Elementary teaching staff
Juergen Ilse
2016-06-30 08:29:17 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Georg Bauhaus
Formal nutzt man für den leeren Wertebereich schon eine Subsumption
Die regelmäßige Begründung ist (seit der Ablösung von der antiken
Tradition der Datenexistenzforderung in der Logik), dass die
leere Datenmenge (keine Daten) auch als zu einem Datentyp gehörig
anzusehen sowohl "natürlich" ist als auch "konveniert".
Eine Pizza mit 0 Zutaten hat, mathematisch gesehen, Zutaten.
Sie sind kostenfrei!
Eine solche Pizza ist allerdings nicht sehr nahrhaft, dafuer aber auch
bei einer Null-Diaet ein erlaubtes Nahrungsmittel ...

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
--
Ein Domainname ist nur ein Name, nicht mehr und nicht weniger.
Wer mehr hineininterpretiert, hat das Domain-Name-System nicht
verstanden.
Peter Thoms
2016-06-30 10:24:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Hallo,
Post by Georg Bauhaus
Formal nutzt man für den leeren Wertebereich schon eine Subsumption
Die regelmäßige Begründung ist (seit der Ablösung von der antiken
Tradition der Datenexistenzforderung in der Logik), dass die
leere Datenmenge (keine Daten) auch als zu einem Datentyp gehörig
anzusehen sowohl "natürlich" ist als auch "konveniert".
Eine Pizza mit 0 Zutaten hat, mathematisch gesehen, Zutaten.
Sie sind kostenfrei!
Eine solche Pizza ist allerdings nicht sehr nahrhaft, dafuer aber auch
bei einer Null-Diaet ein erlaubtes Nahrungsmittel ...
Hallo,

hmmm, hmmm, ... und bei void gibt es keinen Return-Wert, oder hab ich
etwas mißverstanden?


Peter
Claus Reibenstein
2016-06-30 18:55:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Burmester
Post by Stefan Ram
»void wird als Datentyp bezeichnet, was
komplett sinnfrei ist; void ist kein Datentyp«.
»The void type comprises an empty set of values; it
is an incomplete object type that cannot be completed.«.
- 6.2.5p19
Was willst Du damit sagen, meinst Du insbesondere mit dem "äber"? Soll
das ein Widerspruch sein?
Wieso "soll"? Es _ist_ ein Widerspruch.
Post by Andreas Burmester
Da oben steht "void ist kein Datentyp", was zweifelslos (s.u.) richtig
ist, nicht "void ist kein Typ" (egal ob "complete" oder nicht). Was also?
Selbstverständlich ist void ein Datentyp. Ich weiß nicht, wie Du auf das
Gegenteil kommst. Insbesondere sehe ich nicht, dass der zitierte Absatz
aus der C-Norm diesen Schluss zuließe. Im Gegenteil.
Post by Andreas Burmester
Kritisieren könnte man allenfalls, dass der Begriff "Datentyp" == "data
type", der im Standard zwar mehrfach benutzt wird, dort aber nicht
definiert ist. Scheint mir trotzdem naheliegend, und wörtlich genommen
klar zu sein, was damit gemeint ist: Es gibt wenigstens ein Datum, das
von diesem Typ ist.
Woraus schließt Du das? Aus der Norm ja nicht, wie Du selber dargelegt
hast. Woraus also dann?
Post by Andreas Burmester
Genau das ist für void in 6.2.5p19 ausgeschlossen.
Ergo: void ist kein Datentyp.
Aus einer falschen Annahme lassen sich logischerweise auch falsche
Schlussfolgerungen ziehen.
Post by Andreas Burmester
Selbst die Verwendung von "Datentyp" kann man diesem Max schlecht
anlasten - der ursprüngliche (Buch-)Autor hatte es schließlich in seiner
unsinnigen Behauptung so benutzt.
Die Behauptung, void sei ein Datentyp, ist weder unsinnig noch falsch,
sondern absolut korrekt, und die synonyme Verwendung von Datentyp und
Typ ist im Bereich der Software-Entwicklung absolut üblich. Somit kann
man dem ursprünglichen Buchautor auch in dieser Hinsicht absolut keinen
Vorwurf machen.

Gruß
Claus
Heinz Saathoff
2016-07-01 08:09:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Claus Reibenstein
Post by Andreas Burmester
Da oben steht "void ist kein Datentyp", was zweifelslos (s.u.) richtig
ist, nicht "void ist kein Typ" (egal ob "complete" oder nicht). Was also?
Selbstverständlich ist void ein Datentyp.
Wenn void ein Datentyp ist, müsste man doch auch eine Variable
erstellen können, also
void f() {
void v;
return v;
}

Das geht so aber nicht.


- Heinz
Helmut Schellong
2016-07-01 10:42:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Saathoff
Post by Claus Reibenstein
Post by Andreas Burmester
Da oben steht "void ist kein Datentyp", was zweifelslos (s.u.) richtig
ist, nicht "void ist kein Typ" (egal ob "complete" oder nicht). Was also?
Selbstverständlich ist void ein Datentyp.
Wenn void ein Datentyp ist, müsste man doch auch eine Variable
erstellen können, also
void f() {
void v;
return v;
}
Das geht so aber nicht.
void *vp;

geht aber.
Es ist ein Zeiger auf einen unbestimmten Typ...
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Heinz Saathoff
2016-07-01 11:20:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Schellong
Post by Heinz Saathoff
Post by Claus Reibenstein
Selbstverständlich ist void ein Datentyp.
Wenn void ein Datentyp ist, müsste man doch auch eine Variable
erstellen können, also
void f() {
void v;
return v;
}
Das geht so aber nicht.
void *vp;
geht aber.
Es ist ein Zeiger auf einen unbestimmten Typ...
Das ist soweit klar.
Ohne die Historie genau zu kennen, vermute ich, dass void ingefüht
wurde, um die Unbestimmtheit des Zielobjektes besser deutlich zu
machen.
In der alten K&R Zeit mussten Pointer immer auf etwas zeigen und man
nahm damals eben char als Platzhaltertyp. Das kann beim Lesen
natürlich auf die falsche Spur führen, da ein 'char *p' gerne als
string interpretiert wird.


- Heinz
Stefan Reuther
2016-07-01 15:57:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Saathoff
Post by Claus Reibenstein
Post by Andreas Burmester
Da oben steht "void ist kein Datentyp", was zweifelslos (s.u.) richtig
ist, nicht "void ist kein Typ" (egal ob "complete" oder nicht). Was also?
Selbstverständlich ist void ein Datentyp.
Wenn void ein Datentyp ist, müsste man doch auch eine Variable
erstellen können, also
void f() {
void v;
return v;
}
Das geht so aber nicht.
'void' ist ein unvollständiger Datentyp. Das hat doch Stefan Ram schon
zitiert. Genauso wie 'struct whatever;' ein unvollständiger Datentyp
ist, von dem man keine Instanzen anlegen kann. Der Unterschied ist: die
'struct whatever' kann man zu einem vollständigen Typen komplettieren,
'void' nicht.


Stefan
Claus Reibenstein
2016-07-02 15:18:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Saathoff
Post by Claus Reibenstein
Selbstverständlich ist void ein Datentyp.
Wenn void ein Datentyp ist, müsste man doch auch eine Variable
erstellen können, also
void ist ein unvollständiger Datentyp (incomplete type), und von einem
solchen kann man keine Variablen erstellen.

Gruß
Claus

Loading...